klar

A 261: Vorzeitige Aufhebung der Vollsperrung in Fahtrichtung Bremen

Bauarbeiten zwei Wochen früher als geplant abgeschlossen


Die eingerichtete Vollsperrung auf der A 261 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Südwest und dem Autobahndreieck Buchholz in Fahrtrichtung Bremen wird am Donnerstagabend, 9. November, vorzeitig aufgehoben. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Nach Mitteilung der Behörde konnten die Bauarbeiten zur Sanierung der Richtungsfahrbahn Bremen aufgrund günstiger Witterungsverhältnisse und des besonderen Einsatzes der ausführenden Baufirma zügiger voranschreiten, so dass die A 261 ab kommenden Donnerstag gegen Abend - zwei Wochen früher als geplant - wieder freigegeben werden kann. Die Verkehrssicherung wird ab Donnerstagmittag zurückgebaut, so dass die Richtungsfahrbahn Bremen ab etwa 18 Uhr wieder voll befahrbar sein wird.

Die Landesbehörde dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.

Presseinformation
Artikel-Informationen

09.11.2017

Ansprechpartner/in:
Gisela Schütt

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiterin
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9239-174
Fax: (04231) 9239-55-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln