klar

Verkehrsuntersuchung

Neubau der B 210 zwischen Riepe (A 31) und Aurich einschließlich Ortsumgehung Aurich


Für die Planung der B 210n wurde erstmals im Jahr 1997 eine Verkehrsuntersuchung durchgeführt und in den darauffolgenden Jahren mehrfach fortgeschrieben. Aufgrund dieser Tatsache war im Vorfeld der Entwurfsaufstellung eine Aktualisierung der Daten bzw. eine neu aufgestellte Verkehrsanalyse und darauf aufbauend eine Neuberechnung der verkehrlichen Wirkung des Projektes erforderlich.

Als Grundlage wurden die Ergebnisse der 2012 durchgeführten Verkehrserhebungen und -befragungen herangezogen und auf das Prognosezieljahr 2025 hochgerechnet. Dabei wurden auch die strukturellen Entwicklungen (Wohnbau- und Gewerbegebietsentwicklungen) der Stadt Aurich berücksichtigt.

Ziel der Verkehrsuntersuchung ist die Bereitstellung aller im Rah­men der vorbereitenden Planungen des Planfeststellungsverfahrens notwendigen Verkehrs­werte, die zur Ermittlung der Querschnitts- und Knoten­strom­belastungen und der schalltechnischen Parameter dienen sowie zum Nachweis der Leistungsfähigkeit an den Teilknoten der einzelnen An­schlussstellen herangezogen werden.

Der Schlussbericht zur Verkehrsuntersuchung 2013 mit den entsprechenden Anhängen kann nachfolgend heruntergeladen werden.

Verkehrsuntersuchung:

Bundesstraße 210
Artikel-Informationen

01.08.2017

Ansprechpartner/in:
Frank Buchholz

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Aurich
Geschäftsbereichsleiter
Eschener Allee 31
26603 Aurich
Tel: (04941) 951-101
Fax: (04941) 951-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln