Niedersachen klar Logo

Bundesstraße 240 zwischen Holzminden und Hannover

Kartengrundlage: www.lgn.niedersachsen.de  
Übersichtskarte der an der B 240/ B 64 geplanten Baumaßnahmen (Download als PDF rechts).

Der Landkreis Holzminden befindet sich in einem strukturschwachen Gebiet Deutschlands. Die großen Entfernungen zu den großstädtischen Zentren und den Fernverkehrsachsen (A 2 und A 7) wirken sich negativ auf die Zukunftschancen des Landkreises aus.

Aufgrund der mittigen Lage des Raumes Holzminden im hier überdurchschnittlich großmaschigen Autobahnnetz kommt dem Streckenzug B 3 – B 240 – B 64 zwischen Hannover im Norden und Holzminden im Süden eine überregionale Verbindungsfunktion und wesentliche Bedeutung in der räumlichen Erschließung zu. Für diesen Streckenzug sind im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen Maßnahmen (siehe Übersichtskarte) mit verschiedenen Dringlichkeiten vorgesehen.

Das Land Niedersachsen hat zusätzliche fünf Millionen Euro Planungsmittel für die Verbindung Holzminden – Hannover unter Kofinanzierung der Landkreise Holzminden und Hildesheim zur Verfügung gestellt. Die nachfolgenden Umgehungsstraßen-Maßnahmen sind Inhalt der "Initiative Niedersachsen" und werden gleichrangig als Streckenzug beplant.



Ortsumgehung Eime

Ortsumgehungen Marienhagen und Weenzen, nördlicher Abschnitt

Ortsumgehung Weenzen, südlicher Abschnitt

Ith-Querung (Tunnel) mit Ortsumgehung Capellenhagen

Nordostumgehung Eschershausen

Bundesstraße 240
Artikel-Informationen

08.11.2018

Ansprechpartner/in:
Markus Brockmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Hameln
Geschäftsbereichsleiter
Roseplatz 5
31787 Hameln
Tel: (05151) 607-178
Fax: (05151) 607-499

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln