Niedersachen klar Logo

Umbau des Autobahnkreuzes Wolfsburg/ Königslutter

Vorbereitung des Lückenschlusses der A 39 mit der A 2


Umbau des Autobahnkreuzes Wolfsburg/ Königslutter: Übersicht  
Umbau des Autobahnkreuzes Wolfsburg/ Königslutter: Übersicht (Download als PDF links).

Der Lückenschluss zwischen der Autobahn 39 und der A 2 im Kreuz Wolfsburg/ Königslutter ist Ende Januar 2009 erfolgt. Dadurch verändern sich die Verkehrsströme in der Region. Der Fernverkehr zwischen den Richtungen Kassel/ Salzgitter und Berlin/ Wolfsburg wird künftig über die Autobahn 39 (Südtangente Braunschweig) und das Autobahnkreuz zur A 2 geleitet und nicht wie bisher über die weniger leistungsfähige A 391 (Westtangente Braunschweig). Diese neuen Verkehrsbeziehungen erfordern eine Ertüchtigung des Autobahnkreuzes Wolfsburg/ Königslutter. Die Maßnahmen im Einzelnen:

  • neue Verkehrsführung der Rampen (Anlage eines vollständigen "Kleeblattes"),
  • Rückbau des provisorischen Direktanschlusses der A 2 aus Richtung Hannover auf die A 39 nach Wolfsburg,
  • zusätzlicher Beschleunigungsstreifen bei der Auffahrt aus Wolfsburg auf die A 2 Richtung Berlin (rund 310 m), außerdem Verlängerung des bestehenden Beschleunigungsstreifens aus Braunschweig in Richtung Berlin auf rund 1.000 m,
  • Verlängerung des Beschleunigungsstreifens in Richtung Wolfsburg auf rund 680 m.

Mit der Freigabe der vorübergehend gesperrten Fahrbeziehung Wolfsburg – Braunschweig am 11. Dezember 2008 wurden die Bauarbeiten im Autobahnkreuz abgeschlossen.

Autobahnen 2 und 39
Artikel-Informationen

15.06.2010

Ansprechpartner/in:
Bernd Mühlnickel

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8809-162
Fax: (05331) 8809-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln