Schriftgröße:
Farbkontrast:

380-kV-Höchstspannungsleitung zwischen Wilhelmshaven und Conneforde

Planfeststellungsverfahren ruht

Der Neubau der 380-kV-Höchstspannungsleitung dient dem Ausbau des Übertragungsnetzes zwischen den Umspannwerken Maade im Rüstringer Groden (Stadtgebiet Wilhelmshaven) und Conneforde im Landkreis Ammerland. Die Leitung mit einer Gesamtlänge von rund 36 km hat die Aufgabe, die erhöhte Einspeiseleitung neuer geplanter Kraftwerke in der Region Wilhelmshaven vom Umspannwerk Maade zum Netzknoten Conneforde zu transportieren.

Die hier geplante Leitungsverbindung ist die erste, die sowohl als Freileitung als auch mit Erdkabel ausgeführt wird, und bei der die Maßgaben zu Hoch- und Höchstspannungsleitungen der Verordnung über das Landes-Raumordnungprogramm Niedersachsen (LROP) in der Fassung vom 8. Mai 2008 Anwendung finden sollen.

Antragstellerin für die Baumaßnahme war die Eon Netz GmbH.

Das Planfeststellungsverfahren ist am 27. Februar 2009 eingeleitet worden. Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 10. März 2009 bis einschließlich 9. April 2009 in den Städten Wilhelmshaven, Schortens und Varel sowie in den Gemeinden Sande, Bockhorn, Zetel und Wiefelstede zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich ausgelegen.

Einwendungen gegen die Baumaßnahme konnten bis einschließlich 24. April 2009 bei den vorgenannten Stellen oder der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr erhoben werden. Nach Ablauf der Einwendungsfrist sind weitere Einwendungen vom Verfahren ausgeschlossen.

Eingegangen sind 45 Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie rund 30 Einwendungen. Haupteinwendungspunkte sind neben der angezweifelten Notwendigkeit des Vorhabens Trassenverlegung, Erdverkabelung, Denkmalpflege, Eingriffe in Natur und Landschaft, Eingriffe in die Agrarstruktur, Windparkbeeinträchtigungen und Wohnqualität. Die Stellungnahmen und Einwendungen wurden der Antragstellerin zur Bearbeitung übergeben.

Das Verfahren ruht zurzeit.



Ein Teil der Planunterlagen wird im Folgenden zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.


Planunterlagen zum Herunterladen:

Hochspannungsfreileitung

Link zur Antragstellerin:

(als Rechtsnachfolgerin der Eon Netz GmbH für die Höchstspannungsebene)

Übersicht