Niedersachen klar Logo

L 853: Grawiedebrücke

BIM-Pilotprojekt


Die Grawiedebrücke im Zuge der Landesstraße 853 in Lembruch  
Die Grawiedebrücke im Zuge der Landesstraße 853 in Lembruch.

Projekt

L 853: Ersatzneubau der Grawiedebrücke in Lembruch (Landkreis Diepholz)

Projektbeschreibung

Die Brücke überspannt die Landesstraße 853 über die Grawiede in Lembruch (Landkreis Diepholz).

Baujahr 1930; Verstärkung durch Längsvorspannung 1953

Stützweite von 9,00 m

Aufgrund von Defiziten in der Tragfähigkeit ist das Bauwerk zu ersetzen.

Baukosten

rund 500.000 €

Allgemeines

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant den Ersatzneubau Grawiedebrücke im Zuge der L 853 bei Lembruch.

Die Grawiedebrücke wurde im Jahre 1930 gebaut. Im Jahre 1953 wurde der vorhandene Überbau aus Stahlbeton durch Längsvorspannung verstärkt. Im vergangenen Jahr wurde der damals verwendete Spannstahl durch eine Beprobung ermittelt. Aufgrund des Ergebnisses der Beprobung gilt die Brücke als spannungsrisskorrosionsgefährdetes Bauwerk. Da aus der Bauzeit keine vollständigen Unterlagen vorhanden sind, kann keine vollständige und qualifizierte Nachrechnung durchgeführt werden. Somit wird ein Ersatzneubau erforderlich.

BIM-Pilotprojekt

Von der bestehenden Grawiedebrücke wurde bereits sowohl ein Bestandsmodell der Brücke als auch ein Modell des vorhandenen Geländes erstellt. Auf der Grundlage des Bestandsgeländemodells kann der Brückenplaner verschiedene Varianten der neuen Brücke planen und koordinieren. Die Modelle der Varianten können dann dazu verwendet werden, eine Vorzugsvariante auszuwählen, die im Weiteren detaillierter ausgearbeitet wird.

Der Auftrag für die Brückenplanung erfolgte bereits im letzten Jahr, weshalb die Grundlagenermittlung bereits abgeschlossen ist und momentan die Vor- bzw. Entwurfsplanung erfolgt.

Landesstraße 853
Artikel-Informationen

12.04.2019

Ansprechpartner/in:
Sabrina Honig

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernat 21 (Bau und Erhaltungsmanagement)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2401
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln