Niedersachen klar Logo

Neubau einer Wasserstofftankstelle für Schienenfahrzeuge in Bremervörde

Planfeststellungsverfahren


Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH plant den Neubau einer Wasserstofftankstelle für Schienenfahrzeuge mit Tankstellengleis sowie landschaftspflegerische Kompensationsmaßnahmen in der Gemarkung Bremervörde.

Die vorliegende Planung umfasst den Neubau eines Tankstellengleises (Gleis 891) auf der Nordseite des Gleises nach Osterholz-Scharmbeck zwischen dem Bahnübergang im Zuge der K 102 und dem Bahnhof Bremervörde sowie den Bau und Betrieb einer Wasserstofftankstelle für Schienenfahrzeuge mit drei Verdichtercontainern, 64 Konstantdruckspeichern, zwei Zapfsäulen und einer Trailerentnahmestation sowie die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen.

Das hierfür erforderliche Planfeststellungsverfahren wurde am 19. Juli 2018 eingeleitet. Die Planunterlagen lagen in der Zeit vom 13. August 2018 bis einschließlich 12. September 2018 bei der Stadt Bremervörde zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Sie konnten während dieser Zeit außerdem unter http://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview eingesehen werden.

Jeder, dessen Belange durch die Planung berührt werden, konnte bis einschließlich 26. September 2018 Einwendungen erheben. Einwendungen sind nach Ablauf der vorgenannten Einwendungsfrist ausgeschlossen (§ 73 Abs. 4 VwVfG).

Eingegangen sind acht Stellungnahmen Träger öffentlicher Belange eingegangen sowie eine Einwendung von privater Seite. Die Stellungnahmen und die Einwendung befassen sich im Wesentlichen mit der Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Nutzfläche, der Berücksichtigung von Versorgungsleitungen usw., der Berücksichtigung von Auflagen auf der Grundlage der BImschV sowie mit der Bauausführung sowie naturschutz- und wasserrechtlichen Belangen. Auf einen Erörterungstermin wurde verzichtet.

Das Verfahren wird fortgesetzt.



Ein Teil der von der Antragstellerin eingereichten Planunterlagen wird hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Eingereichte Planunterlagen:

Gleis
Hinweis
Artikel-Informationen

18.03.2019

Ansprechpartner/in:
Norbert Gosmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Stabsstelle Planfeststellung
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (05331) 984-166
Fax: (05331) 984-170

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln