Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr klar

A 20: Elbquerung zwischen Drochtersen und Glückstadt

Planfeststellungsbeschluss für den niedersächsischen Teil wird beklagt


Die Freie und Hansestadt Hamburg erhält zurzeit mit der Autobahn 20 in Schleswig-Holstein eine neue Nord- und Nordwestumfahrung. Diese Umfahrung soll sich mit Hilfe einer neuen Elbquerung (Tunnel) zwischen Glückstadt und Drochtersen nach Niedersachsen fortsetzen und dort auf die geplante Küstenautobahn A 20 (alt A 22) sowie die A 26 treffen.Die hier beschriebene Planung befasst sich mit dem Neubau der A 20 von Drochtersen bis zur Landesgrenze Niedersachsen/Schleswig-Holstein von Bau-km 3+700,000 bis Bau-km 10+449,335 (Elbmitte).

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 16. April 2009 eingeleitet. Antragsteller ist der Geschäftsbereich Stade der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Eine Projektbeschreibung ist über den Link zum Antragsteller verfügbar.

Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 11. Mai 2009 bis einschließlich 10. Juni 2009 bei der Gemeinde Drochtersen zur allgemeinen Einsicht ausgelegen. Jeder, dessen Belange durch das Bauvorhaben berührt werden, konnte bis einschließlich 24. Juni 2009 bei der auslegenden Stelle oder der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift erheben. Nach Ablauf dieser Frist sind weitere Einwendungen vom Verfahren ausgeschlossen.

Im Anhörungsverfahren sind insgesamt 30 Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und vier Stellungnahmen von anerkannten Naturschutzvereinen eingegangen. Daneben haben 130 Personen Einwendungen erhoben, die sich im Wesentlichen mit den Themen Lärm, Erschütterungen, Flächenverbrauch, Entwässerung, Natur und Landschaft sowie der generellen Notwendigkeit der Autobahn befassen. Der Erörterungstermin fand am 23. und 26. November 2010 sowie am 1. Dezember 2010 in Drochtersen statt.

Im Zuge der Erörterungstermine wurde die Änderung der Planung vorgestellt. Aus der bisherigen Planung ist die Verknüpfung mit der A 26 inklusive der Anschlussstelle an der K 28/ A 26 herausgenommen worden. Hierfür ist ein eigenständiges Planfeststellungsverfahren zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Der Planfeststellungsbeschluss erging am 30. März 2015. Er hat zusammen mit den planfestgestellten Unterlagen in der Zeit vom 29. April 2015 bis einschließlich 12. Mai 2015 bei der Gemeinde Drochtersen zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich ausgelegen.

Gegen den Beschluss sind vier Klagen anhängig.

Informationen zum Planfeststellungsverfahren auf schleswig-holsteinischer Seite für den Abschnitt von der Elbmitte bis zur Anschlussstelle der B 431 bei Glückstadt erhalten Sie beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein.



Die planfestgestellten Unterlagen werden hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Tunnel im Zuge der Autobahn 20
Quelle: www.lgn.niedersachsen.de  

Der geplante Abschnitt der Autobahn A 20 in der Übersicht

Bildrechte: Landesvermessung und Geobasisinformationen Niedersachsen (www.lgn.niedersachsen.de)
Projektbeschreibung und Link zum Antragsteller:

Presseinformation

des Nds. Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr:

Artikel-Informationen

08.09.2016

Ansprechpartner/in:
Lars Kallmeyer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernat 33 (Planfeststellung)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2903
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln