klar

Besondere Benutzung des kontrollierten Luftraums


Nach § 21 Abs. 1 der Luftverkehrsordnung (LuftVO) ist bei besonderer Inanspruchnahme des kontrollierten Luftraums eine Genehmigung einzuholen. Dies betrifft z. B. Fallschirmsprünge, den Abwurf von Gegenständen an Fallschirmen sowie das Starten von Flugmodellen. Eine entsprechende Freigabe ist einzuholen bei der zuständigen Flugverkehrskontrollstelle, der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Luftballons

Luftballons, die beispielsweise bei Feierlichkeiten in großer Zahl in den Himmel aufsteigen, können unter Umständen eine Gefahr für den Luftverkehr darstellen. Daher gelten für das Aufsteigenlassen von Luftballons in großer Zahl in bestimmten Gebieten Beschränkungen. Diese Gebiete betreffen im Wesentlichen die Umgebungen von internationalen Verkehrsflughäfen, aber auch von Regionalflughäfen und Militärflugplätzen.

Für Massenaufstiege von Luftballons ist nach § 21 Abs. 1 LuftVO grundsätzlich die Einholung einer Luftverkehrskontrollfreigabe bei der DFS erforderlich. Weitere Informationen zu dieser Freigabe und zu generellen Ausnahmen von dieser Regel erhalten Sie auf den Internetseiten der DFS.

Himmelslaternen

Bei Himmelslaternen (auch Fluglaternen oder nach ihrem Erfinder Kong-Ming-Lampions) handelt es sich um unten offene Säcke aus Papier, die mittels einer in der Mitte der Öffnung befestigten offenen Flamme nach dem Heißluftprinzip aufsteigen. Wegen der von den Ballons ausgehenden Feuergefahr ihr Gebrauch in vielen Bundesländern mittlerweile untersagt. Auch in Niedersachsen ist die Verwendung von Himmelslaternen aus Brandschutzgründen generell seit 1. Mai 2009 verboten. Beachten Sie hierzu auch den Link "Zum Verbot von Himmelslaternen" rechts.

Weitere Informationen zu Himmelslaternen erhalten Sie ebenfalls auf den Internetseiten der DFS.

Luftballone

Luftballons am Himmel (Symbolfoto).

Link zur Flugverkehrskontrollstelle:

Artikel-Informationen

13.09.2017

Ansprechpartner/in:
Ute Gaus

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernatsleiterin 33 (Luftverkehr)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2505
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln