Niedersachen klar Logo

L 180: Vollsperrung zwischen Bannetze und der Rastanlage Allertal

Fahrbahn- und Radwegerneuerung ab dem 18. Oktober


Im Zuge der Landesstraße 180 finden ab Mitte Oktober zwischen der Rastanlage Allertal und der Einmündung der Kreisstraße 65 bei Bannetze (Landkreis Celle) Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und in Teilbereichen des parallel verlaufenden Radweges statt. Die Durchführung der Baumaßnahme erfolgt vom 18. Oktober bis voraussichtlich zum 23. November. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Während der gesamten Bauzeit wird die L 180 zwischen Ortseingang Engehausen und der Einmündung der K 65 für den KFZ-Verkehr voll gesperrt. Die Einmündung der K 65 in die L 180 ist während der gesamten Bauzeit nicht befahrbar. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer wird zwischen der Einmündung der Kreisstraße 65 und der Ortschaft Bannetze eine Verschwenkung des Radweges zurückgebaut. Während der Bauarbeiten am Durchlass und Radweg wird der Radfahrer gebeten, die Fahrbahn zu nutzen. Diese Bauarbeiten werden ebenfalls vom 18. Oktober bis voraussichtlich zum 23. November andauern.

Die Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung A 7 führt den Verkehr in Südwinsen über die Kreisstraße 4 bis Wietze, weiter auf der Bundesstraße 214 über Buchholz/Aller und auf der Landesstraße 190 über Essel zurück an die Landesstraße 180. Für die Fahrtrichtung Winsen/Aller gilt die vorgenannte Umleitungsstreck in gegenläufiger Richtung.

Radfahrer und Fußgänger sind von der Vollsperrung nicht betroffen, werden aber gebeten sich im Baubereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.

Die Anlieger mit Zufahrt an der Landesstraße 180 können Ihre Grundstücke grundsätzlich weiterhin erreichen. Sie müssen jedoch damit rechnen, während des Asphalteinbaus, zeitweise Ihre Grundstücke nicht mit dem Fahrzeug erreichen zu können und werden dann gebeten außerhalb der Baustelle zu parken.

Die direkten Anlieger werden im Vorfeld und im Zuge der Ausführung zusätzlich durch Anliegermitteilungen über die genauen zeitlichen Abläufe informiert.

Der Busverkehr wird mit Einschränkungen aufrechterhalten. Bei Fragen zu Fahrplanänderungen wird gebeten sich an die zuständigen Busunternehmen zu wenden.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
L 180: Umleitungsplan zur Fahrbahnerneuerung zwischen der Rastanlage Allertal und der K 65.
Presseinformation
Artikel-Informationen

12.10.2018

Ansprechpartner/in:
Gisela Schütt

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiterin
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9239-174
Fax: (04231) 9239-55-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln