Niedersachen klar Logo

K 514: Halbseitige Sperrung der Kreisstraße zwischen Heisede und Ruthe wegen eines schadhaften Durchlasses

Sanierung voraussichtlich im April 2019 möglich – Mit Verkehrsbeeinträchtigungen ist weiterhin zu rechnen


Auf der Kreisstraße 514 zwischen Heisede und Ruthe (Landkreis HIldesheim) besteht seit längerer Zeit eine Verkehrsbeschränkung in Form einer halbseitigen Sperrung. Grund dafür ist ein schadhafter Durchlass unter der Straße.

Die ursprünglich geplante Sanierung des Durchlasses hatte sich zunächst durch vergaberechtliche Hemmnisse, später durch das anhaltende Hochwasser 2017 und die starkregenbedingten Wasserstände im Durchlass bis Mitte 2018 immer wieder verzögert.

Nach diesen Einflüssen wurden erheblich stärkere Schäden festgestellt, die einen vollständigen Austausch des Durchlasses erforderlich machen. Dafür ist aufgrund der schwierigen örtlichen Verhältnisse – unter anderem liegt eine nur unzureichende Überdeckung des Durchlasses vor – eine Detailplanung erforderlich, die besonderer statischer Betrachtung bedarf.

Diese schwierige Detailplanung konnte noch nicht in allen Einzelheiten zum Abschluss gebracht werden; die Fertigungszeiten für das erforderliche Wellstahlprofil lassen eine Auslieferung erst in der zweiten Dezemberhälfte erwarten. Ein Baubeginn 2018 ist damit nicht mehr möglich.

Da durch die unbeständige Witterung im Winter eine langfristige Sperrung der Straße droht, wenn die Baumaßnahme dennoch begonnen würde, ist ein Baubeginn erst bei offener Witterung und nach Abklingen der hochwasserbedingten Auswirkungen voraussichtlich Ende April 2019 sinnvoll möglich. Die halbseitige Sperrung muss daher bis dahin aufrecht erhalten bleiben.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Presseinformation
Artikel-Informationen

03.12.2018

Ansprechpartner/in:
Friedhelm Fischer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Hannover
Geschäftsbereichsleiter
Dorfstraße 17-19
30519 Hannover
Tel: (0511) 39936-222
Fax: (0511) 39936-299

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln