Niedersachen klar Logo

B 241: Fahrbahnsanierung zwischen Osterode und Dorste wird fortgesetzt

Vollsperrung ab Freitag, 12. April


Nach der Sanierung des ersten Abschnittes der B 241 zwischen Osterode und Dorste (Landkreis Göttingen) im vergangenen Jahr beginnt ab Freitag, 12. April, die Fahrbahnsanierung der zwei weiteren Streckenabschnitte.

Zunächst wird mit der Sanierung der B 241 im Bereich der Anschlussstelle Osterode Mitte (Abfahrt "Schwimmbad") zwischen Seesener Straße und der Auffahrtsrampe in Richtung Herzberg begonnen. Die Fahrbeziehungen von Herzberg nach Osterode und von Osterode nach Seesen sind dann nicht möglich, die von Dorste nach Herzberg und von Seesen nach Dorste werden jedoch unter Ampelregelung aufrechterhalten.

Die Arbeiten in diesem Bereich werden voraussichtlich am 18. April weitestgehend abgeschlossen sein, so dass die Vollsperrung aufgehoben werden kann. Innerörtliche Umleitungen werden ausgeschildert. Restleistungen werden im Anschluss unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung durchgeführt.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen der Einmündung der L 525 nach Förste und der Ortslage Dorste beginnt die Fahrbahnsanierung dann nach Ostern. Auch in diesem Abschnitt erfolgt die Sanierung aus Gründen der Arbeitssicherheit unter Vollsperrung und wird voraussichtlich bis Dezember andauern. Die Einmündung der L 525 von und nach Förste kann allerdings ohne Einschränkungen von Osterode kommend während der gesamten Bauzeit genutzt werden.

Die gesamte Baustrecke ist in drei Teileabschnitte unterteilt, damit die Erreichbarkeit von und nach Ührde sowie der anliegenden Gewerbetriebe sichergestellt werden kann:

1. Teilabschnitt: westlich der Einmündung der L 525 nach Förste bis zur Einmündung Ührde,

2. Teilabschnitt: Einmündung nach Ührde bis zur Zufahrt Rump und Salzmann / Casea,

3. Teilabschnitt: Zufahrt Rump und Salzmann / Casea bis zum Ortseingang Dorste.

Die Einmündung nach Ührde wird im 1. Teilabschnitt von Dorste kommend befahrbar sein, im 2. Teilabschnitt von Osterode kommend befahrbar sein.

Der Beginn der Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen der L 525 und Dorste wird in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gegeben.

Der überregionale Verkehr wird während der Gesamtbauzeit in beiden Richtungen über die B 243, nach Herzberg und weiter über die B 27 und B 247 nach Katlenburg geführt.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind nicht auszuschließen. Die Baukosten betragen rund 3 Millionen Euro.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die jetzt erforderlichen Bauarbeiten.

Presseinformation
Artikel-Informationen

10.04.2019

Ansprechpartner/in:
Günter Hartkens

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Goslar
Geschäftsbereichsleiter
Am Stollen 16
38640 Goslar
Tel: (05321) 311-166
Fax: (05321) 311-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln