Niedersachen klar Logo

Autobahn 39: Entwurfsplanungen im Bereich der Stadt Lüneburg in Kürze abgeschlossen

Tunnel für Moorfeld, Verlegung der B 216: Landesbehörde stellt Arbeitsergebnisse vor


Die Vorentwurfs-Planungen für die Autobahn 39 im Bereich der Stadt Lüneburg gehen in die Endphase. Bis Mai will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg den Vorentwurf im 1. Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Lüneburg-Nord und der B 216 fertig gestellt haben. Aktuelle Arbeitsergebnisse stellte die Behörde auf einer Arbeitskreissitzung am Mittwoch in Lüneburg Vertretern der Stadt, umliegender Gemeinden sowie beteiligten Behörden vor.

Danach wird im 1. Abschnitt in Höhe Moorfeld umfangreicher Lärmschutz notwendig. „Aufgrund der jetzt vorliegenden Berechnungen planen wir nördlich der Erbstorfer Landstraße auf 400 Metern Länge einen Tunnel. Weitere Lärmschutzanlagen wie Lärmschutzwände oder -wälle werden in weiten Bereichen die Strecke säumen", informierte Dirk Möller, Geschäftsbereichsleiter der Behörde.

Auf der Arbeitskreissitzung vorgestellt wurden ferner die Planungen für den Anschluss der B 216 an den neuen Autobahnabschnitt der A 39. „Wir planen hier eine leistungsfähige Anbindung, die sowohl die jetzige Situation des bestehenden Gewerbegebietes berücksichtigt als auch weitere Anschlussmöglichkeiten durch die Gewerbegebietsentwicklung im Bereich Bilmer Berg offen hält", kündigte Möller an. Die bestehende B 216 wird dabei etwas Richtung Süden verlegt, um die Auf- und Abfahrtsrampen der A 39 sowie die Einmündung mit der L 221 und die Gewerbegebietsstraßen besser anbinden zu können.

Die Vorentwürfe müssen nach den Worten des Geschäftsbereichsleiters nach ihrer Fertigstellung noch vom Bundesverkehrsministerium genehmigt werden. „Danach kann das Planfeststellungsverfahren beginnen, in denen die detaillierten Planungen öffentlich ausgelegt werden und alle Betroffenen die Möglichkeit haben, Einwendungen zu erheben."

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr informiert über den aktuellen Stand der Planungen laufend auf ihren Internetseiten unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de.

Presseinformation
Weitere Informationen zum Planungsprojekt:

Zuständig für den Inhalt dieser Presseinformation:

Artikel-Informationen

14.04.2011

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln