Niedersachen klar Logo

Anschlussstelle der geplanten Autobahn 39 bei Ehra wird verlegt

Landesbehörde: Reduzierung der Verkehrsbelastung im Ort


Die bei Ehra (Landkreis Gifhorn) geplante Anschlussstelle der künftigen Autobahn 39 zwischen Wolfsburg und Lüneburg wird nach Norden verlegt. Über dieses Ergebnis der laufenden Planungen informierte Bernd Mühlnickel, Geschäftsbereichsleiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel, am [heutigen] Freitag Ehras Bürgermeisterin Jenny Reissig und Bromes Samtgemeinde-Bürgermeister Jürgen Bammel.

Die Anschlussstelle an der bisherigen Landesstraße 289 nach Lessien (Gifhorner Straße) hätte für die Ortsdurchfahrt von Ehra eine erhebliche Zunahme des Verkehrs und des Verkehrslärms bedeutet, erläuterte Mühlnickel. „Durch die Verlegung der Anschlussstelle um einige hundert Meter nach Norden schaffen wir eine deutliche Entlastung für die Ortslage.“ Die Landesbehörde habe damit einen Vorschlag aufgegriffen, der auch vor Ort öffentlich diskutiert worden war.

Die jetzige Landesstraße 289 werde zusammen mit der Anschlussstelle nach Norden verlegt und treffe dann in einer weiten Rechtskurve nördlich von Ehra auf die L 288 (Boitzenhagener Straße). Eine Weiterführung in östlicher Richtung bis zur Anbindung an die B 248 nordöstlich von Ehra werde ebenfalls planerisch untersucht.

Da die direkte Verbindung zwischen Ehra und Lessien künftig über die verlegte L 289 erfolgen soll, werde die bisherige Trasse der Landesstraße nicht mehr benötigt, erläuterte der Geschäftsbereichsleiter. Die Straße werde nach Abschluss der Bauarbeiten abgestuft und zur Sackgasse; eine Brücke zur Querung der geplanten Autobahntrasse sei nicht vorgesehen.

Die neue Planung sei grundsätzlich bereits mit dem Bundesverkehrsministerium abgestimmt, erläuterte Mühlnickel weiter. In den kommenden Monaten werde sie detailliert ausgearbeitet und dem Ministerium zur Genehmigung übersandt. Die übrige Planung des rund 13 Kilometer langen A-39-Abschnitts zwischen Weyhausen (B 188) und Ehra liege dort bereits vor.

Weitere Informationen und eine Grafik zur verlegten Anschlussstelle bei Ehra stellt die Landesbehörde auf ihren Internetseiten unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de bereit.

Presseinformation
Weitere Informationen zum Planungsprojekt:

Artikel-Informationen

03.02.2012

Ansprechpartner/in:
Bernd Mühlnickel

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8809-162
Fax: (05331) 8809-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln