klar

A 39/ A 391: Arbeiten zur Schadstellen-Beseitigung im Dreieck Braunschweig-Südwest teilweise verschoben

Sperrtermine ändern sich witterungsbedingt


Aufgrund der aktuell schlechten Witterung wird ein Teil der im Bereich des Autobahndreiecks Braunschweig-Südwest (A 39/ A 391) angekündigten Schadstellen-Sanierungen verschoben. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, ist von der Verschiebung zunächst nur die Sperrung der A 39 in Fahrtrichtung Wolfsburg zwischen den Anschlussstellen Rüningen-Süd und -Nord in der Nacht von heute auf morgen betroffen. Die Arbeiten werden auf den Ersatztermin voraussichtlich in der Nacht vom 16. auf den 17. Juni verlegt.

Die übrigen angekündigten Arbeiten

  • Samstag, 20. Mai, 19 Uhr, bis Sonntag, 21. Mai, etwa 5 Uhr: Sperrung der Fahrtrichtung Kassel der A 39 im Dreieck Südwest, Umleitung über A 391, Anschlussstelle Gartenstadt und
  • Sonntag, 21. Mai, 19 Uhr, bis Montag, 22. Mai, etwa 5 Uhr: Sperrung der Auffahrt Rüningen-Nord in Fahrtrichtung Wolfsburg und der Auffahrt von der A 391 auf die A 39 in Richtung Wolfsburg (Überflieger), Umleitung jeweils über die Anschlussstelle Rüningen-Süd

sollen nach derzeitiger Planung aber wie angekündigt stattfinden. Witterungsbedingt ist aber auch hier eine Verlegung nicht ausgeschlossen.

Die Landesbehörde bittet Kraftfahrer und Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen und Belastungen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

19.05.2017

Ansprechpartner/in:
Michael Peuke

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Stellv. Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8809-153
Fax: (05331) 8809-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln