klar

A 39 / A 395: Nächtliche Sperrungen und Behinderungen im Kreuz Braunschweig-Süd

Weitere Umbauarbeiten an der Tunneltechnik ab 15. Oktober


Im Autobahnkreuz Braunschweig-Süd (A 39 / A 395) werden die Umbauarbeiten an der Technik des Heidberg- und des Lindenbergtunnels fortgesetzt. Kraftfahrer müssen sich daher ab Montag, 15. Oktober, erneut auf nächtliche Behinderungen und Sperrungen einrichten. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Dienstag in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, kommt es jeweils zwischen 19 und 5 Uhr zu folgenden Einschränkungen:

  • In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober steht im Bereich des Kreuzes Braunschweig-Süd in beiden Fahrtrichtungen nur der Hauptfahrstreifen zur Verfügung. Der Überholfahrstreifen ist gesperrt.

  • In der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober wird der Parallelfahrstreifen in Richtung Wolfsburg voll gesperrt. Damit ist ein Abfahren aus Salzgitter kommend auf die Wolfenbütteler Straße (Braunschweig-Süd) und die Salzdahlumer Straße (Braunschweig-Südstadt) nicht möglich. Kraftfahrer werden gebeten, auf die Anschlussstelle Rautheim auszuweichen.

    Ein Auffahren auf die A 39 in Fahrtrichtung Wolfsburg von der Wolfenbütteler Straße kommend ist in diesem Zeitraum ebenfalls nicht möglich. Eine Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Braunschweig-Melverode.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich. Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um besondere Aufmerksamkeit.

Im Kreuz Braunschweig-Süd werden zurzeit im Hinblick auf den erforderlichen Neubau der Brücke der A 395 über die A 39 Teile der technischen Tunnelausstattung verlegt.

Presseinformation
Artikel-Informationen

09.10.2018

Ansprechpartner/in:
Bernd Mühlnickel

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8809-162
Fax: (05331) 8809-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln