klar

A 26: Betonage der Fahrbahnplatte der neuen Estebrücke bei Buxtehude

Vollsperrung der Moorender Straße ab 21. Februar


Am 21. Februar beginnt die Betonage der Fahrbahnplatte des nördlichen Überbaus der Estebrücke im Zuge des Neubaus der A 26. Dabei wird die Fahrbahnplatte sozusagen in einem Guss betoniert.

Aus Verkehrssicherheitsgründen können die Arbeiten nur unter Vollsperrung der Moorender Straße in Buxtehude (Landkreis Stade) durchgeführt werden. Die Estebrügger Straße/ Neuland bleibt dagegen für den Verkehr offen.

Es werden rund 1.200 m³ Beton eingebaut; hierfür werden rund zwei Tage benötigt. Die Vollsperrung der Moorender Straße bleibt also voraussichtlich bis zum Abend des 22. Februars bestehen.

Die Bundeswasserstraße Este wird im Bereich der Brückenbaustelle ebenso für alle Wasserfahrzeuge gesperrt.

Die Betonage ist stark witterungsabhängig. Bei ungünstiger Wetterlage wie zu hohem Niederschlag, Frost etc. wird sich die Maßnahme entsprechend verschieben. Eine zeitnahe Information durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird dann natürlich erfolgen.

Es ist mit erhöhtem Baustellenverkehr zu rechnen. Die Landesbehörde in Stade bittet alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Anwohner um Verständnis.

Presseinformation
Artikel-Informationen

17.02.2017

Ansprechpartner/in:
Hans-Jürgen Haase

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Stade
Geschäftsbereichsleiter
Harsefelder Straße 2
21680 Stade
Tel: (04141) 601-356
Fax: (04141) 601-397

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln