klar

A 1: Nächtliche Sperrung in Fahrtrichtung Osnabrück ab der Anschlussstelle Bremen-Brinkum

instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahnmarkierung ab 16. März, 23 Uhr


Am heutigen Abend, 16. März, wird ab 23 Uhr ab der Anschlussstelle Bremen-Brinkum die A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück gesperrt. Ebenfalls ist das Auffahren in Richtung Osnabrück hier nicht mehr möglich.

Die Sperrung wird voraussichtlich bis Freitag, 17. März, 4 Uhr, andauern. Grund sind dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahnmarkierung im Baustellenbereich.

Die Verkehrsteilnehmer auf der A 1 aus Richtung Hamburg und auf der A 27 aus Richtung Hannover kommend werden bereits ab dem Autobahnkreuz Bremen mit LED-Beschilderung über die mit orangefarbenen Pfeilen beschilderte Umleitungsstrecke A 27/ B 6/ B 75/ A 28/ B 213 geführt.

An der Anschlussstelle Bremen-Brinkum werden die aus Richtung Bremen kommenden Verkehrsteilnehmer auf die U 38 (B 6/ B 51/ B 322) abgeleitet. Von hier kann, der U 38 folgend, bis zur A-28-Anschlussstelle Groß Mackenstedt gefahren werden. Von dort ist die A 28 in Richtung Oldenburg zu befahren und der ausgeschilderten U 42 (A 28/ B 213) zu folgen. Am Ende der U 42 kann an der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord die A 1 in Richtung Osnabrück wieder befahren werden.

Diese Maßnahme dient zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit im Baustellenbereich und wird aufgrund der hohen Verkehrsbelastung am Tag bewusst in der Nacht durchgeführt.

Die Arbeiten können aufgrund der bereits eingerichteten Baustelle mit zwei verengten Fahrspuren und einer Stahltrennwand nur unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Osnabrück ausgeführt werden.

Die Landesbehörde in Oldenburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit und vorsichtige Fahrweise.

Presseinformation
Artikel-Informationen

16.03.2017

Ansprechpartner/in:
Joachim Delfs

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln